Person

Thomas Blättler wurde am 10. Juni 1987 in Erlenbach BE geboren. Im Alter von 10 Jahren erhielt er seinen ersten musikalischen Unterricht auf dem Saxophon an der Musikschule der Gemeinde Köniz. In der Jugendmusik der Gemeinde Köniz erfuhr er zwei Jahren später zum ersten Mal das Ensemblespiel. Aufgrund der unausgeglichenen Besetzung wechselte er auf die Posaune und blieb diesem Instrument fortan treu.

 

Als Tenor- und Bassposaunist durfte Thomas Blättler viele interessante Erfahrungen sammeln. Im Blasmusikbereich spielte er - nebst der Musikgesellschaft Schliern, seinem Stammverein - u.a. in der Brass Band Blaukreuz Kerzers, der Brass Band Schlatt, der Musikgesellschaft Dulliken, dem Jugendblasorchester unteres Simmental, der Musikgesellschaft Aarberg, der Brass Band Berner Oberland Junior, dem Blasorchester Oberland Thun (unter der Leitung von Ludwig Wicki und Blaise Héritier) und dem Spiel der Kantonspolizei Bern mit. Mit drei Posaunisten gründete er zudem das Posaunenquartett 4tissimo. Mit der Zeit jedoch begann seine Leidenschaft für klassische und Orchestermusik zu wachsen. So erhielt er die Gelegenheit, als Zuzüger u.a. im Neuen Zürcher Orchester (Dirigent Martin Studer-Müller), Berner Konzertorchester (Dirigent Michel Biedermann), dem Projekt-Orchester des Menuhin Festivals Gstaad (Dirigent Alf Ardal, Norwegen), dem Sinfonieorchester Nota Bene (Dirigent Massimiliano Matesic), dem Orchesterverein Burgdorf (Dirigent Bruno Stöckli), dem Alumni Sinfonieorchester der Universität Bern (Dirigent Martin Studer-Müller), dem Kammerorchester Uetendorf (Dirigent Rudolf E. Baumann), dem Ludus Ensemble Bern (Dirigent Jean-Luc Darbellay) und der Jungen Sinfonie Bern (Dirigent Ingo Becker) mitzuwirken. Zudem absolvierte er seine Rekrutenschule als Militärtrompeter im Ausbildungsorchester der RS 16-1 / 2007 bei Hptm Werner Horber und Maj Philippe Monnerat, in deren Rahmen er das Oberstufen-Bläserdiplom des SBV erwarb.

 

Bald einmal wollte Thomas Blättler die Musik nicht nur als Musiker, sondern auch als Dirigent erleben. So besuchte er die Dirigentenkurse des Bernischen Kantonal-Musikverbandes, welche von Andreas Oestreicher, Martin Schranz und Jörg Burkhalter unterrichtet wurden. Zudem nahm er weiterführenden Unterricht beim renommierten Dirigenten Michael Bach in Thun. Von 2010 bis 2012 studierte er Orchesterdirektion bei Prof. Dominique Roggen an der Hochschule für Künste in Bern und schloss dieses erfolgreich ab (Diploma of Advanced Studies BFH Orchesterdirigieren). Er besucht auch stetig Weiterbildungsveranstaltungen und Seminare. So erhielt er wertvolle Impulse von Persönlichkeiten wie Ueli Kipfer, Isabelle Ruf-Weber, Philippe Bach, Peter Kleine-Schaars, Hans Peter Blaser, James Gourlay, Liutauras Balciunas, Kaspar Zehnder u.a.

 

In Alter von 19 Jahren übernahm er die musikalische Leitung der Jugendmusik Ferenbalm-Kerzers, die er während zwei Jahren dirigierte. Seit 2006 ist er Vize-Dirigent der Musikgesellschaft Schliern. Im Jahre 2009 übernahm er für ein Semester die Leitung ad interim der Musikgesellschaft Dulliken SO. Seit Anfang 2010 ist er Dirigent der Musikgesellschaft Brass Band Wichtrach. Im Militärdienst ist er zudem musikalischer Leiter der Militärspiels Heer Nord. Anfang 2012 leitete er als Gastdirigent für ein Projekt das Simmentaler Brass Ensemble, eine Brass Band der 1. Stärkeklasse.

 

Ausbildung / Beruf

 

Nach der obligatorischen Schulzeit absolvierte Thomas Blättler eine Lehre zum Kaufmann beim Gerichtskreis VIII Bern-Laupen. Nach erfolgreichem Lehrabschluss arbeitete weitere zwei Jahre als Sachbearbeiter dort. Anschliessend wechselte er anfangs 2008 zum Gerichtskreis VII Konolfingen, wo er fortan als Gerichtssekretär tätig war. Aufgrund der Justizreform und der Aufhebung des Gerichtsstandortes Schlosswil arbeitete er von Januar 2011 bis Oktober 2012 als Staatsanwaltsassistent bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Bern. Seit November 2012 ist er als Gemeindeschreiber der Einwohnergemeinde Stocken-Höfen (vorher Höfen und Oberstocken) tätig.